Startseite » MG-act

MG-act

Mein Autorenjahr 2019

Adieu 2019 – Hallo 2020

Die Zeit fliegt dahin. Oft habe ich das Gefühl, dass schon wieder ein Tag um ist und ich nicht wirklich vorangekommen bin mit dem, was ich eigentlich tun wollte. Wenn ich dann aber zurückblicke, ist ganz schön viel passiert. Auf Facebook und immer regelmäßiger auf Instagram erzähle ich davon, aber hier auf meiner Homepage habe ich keine Rubrik, in der ich regelmäßig über Neuigkeiten berichte. Deshalb gibt es zum Jahreswechsel mal einen Überblick, was bei mir im Autorenjahr 2019 los war und was im nächsten Jahr ansteht.

FALCON: Gefahr aus der Luft

Das wichtigste berufliche Ereignis zuerst: Im März ist mein zweiter Roman bei Edel:Kids books erschienen. Ein Thriller für Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren, ein echtes Herzensprojekt. Falke gegen Drohne, Technik gegen Natur, Hochspannung pur. Von Anfang an wurde „FALCON: Gefahr aus der Luft“ gut besprochen und das Buch lag überall in den Buchhandlungen auf Stapeln – also so, wie man sich das als Kinder- und Jugendbuchautorin wünscht und wie es längst nicht selbstverständlich ist.

Cover FALCON Gefahr aus der Luft

Kurz vor Weihnachten kam eine überraschende Nachtricht: „FALCON: Gefahr aus der Luft“ steht auf der Longlist zum Glauser-Preis für den besten Jugendkriminalroman! Ich freue mich riesig und fühle tiefe Dankbarkeit. Drückt mir die Daumen, am 2. Februar kommt die Shortlist raus! Die aktuellen Entwicklungen kann man auf der SYNDIKAT-Seite oder auf dem Blog meiner Kollegin Christina Bacher verfolgen.

Die Bücher auf der Longlist zum Jugendkrimi-Glauser 2020
Die 7 Bücher, die es auf die Longlist des Glauser-Preises für den besten Jugendkrimi 2020 geschafft haben (Foto von Erich Weidinger)

Literatur-Institutionen

Mit den Büchern klappt es nicht immer so, wie man sich das wünscht. Seit Jahren wartet ein Jugendroman in der Schublade auf Veröffentlichung. Detailliert ausgearbeitete Kinderbuchprojekte fanden trotz des großen Engagements meiner Agentin bisher keine Verlagsheimat. Für das Jahr 2019 hatte ich mir vorgenommen, an einer anderen Stelle voranzukommen. Mit dem zweiten veröffentlichten Buch hat man gute Chancen, in den Listen der Institutionen aufgenommen zu werden, die Künstler vermitteln und/oder Projekte der kulturellen Bildung fördern. Im Frühjahr habe ich mich also bei einigen Institutionen beworben und wurde in allen Fällen angenommen! Eine Schreibwerkstatt habe ich schon mit dem Programm von schreibland.nrw durchgeführt und eine vom Friedrich-Bödecker-Kreis NRW geförderte Lesung ist auch schon gebucht. Außerdem bin ich jetzt auf den Literatur-Portalen Literaturport und Kulturserver NRW vertreten.

Mein erstes Sachbuch

Aktuell darf ich zum ersten Mal ein Sachbuch für Jugendliche schreiben. Es geht um das Thema Klima und richtet sich an Menschen ab 14 Jahren. Eine echte Herzensangelegenheit! Aber ich erzähle nicht so gerne von halbfertigen Buchprojekten. Im Herbst 2020 erscheint das Buch, dann erfahrt ihr mehr.

Autorengemeinschaft

Das Beste am Autorenleben sind die vielen netten Autorenkolleg*innen! Wir sind über Foren und Facebook immer im Austausch, aber die Highlights sind natürlich die Treffen. Im April war ich beim Treffen des Kinderbuchautorenforums Schreibwelt. Beim Kinderbuchautorenstammtisch Köln hat es in diesem Jahr zweimal geklappt. Am Rhein-Ruhr-Montségur-Autorenstammtisch im Unperfekthaus in Essen konnte ich in diesem Jahr auch zweimal teilnehmen und im September gab es mal wieder ein großes Treffen der Montségur-Autoren in Oberursel. Ganz besonders war meine Teilnahme beim Hamburger Vorlesevergnügen. Das Lesefestival wird von Autorenkolleg*innen organisiert und es gibt in der gesamten Zeit einen Autorenstammtisch für die teilnehmenden Autor*innen auf einem Alsterschiff. Ein unvergesslicher Abend!

Premierenlesung von „FALCON: Gefahr aus der Luft“ im Rahmen des Hamburger Vorlesevergnügens

Beim Bundeskongress Kinderbuch am 18. Oktober in Frankfurt war ich Mitglied des Orga-Teams. Diesmal gab es nicht nur den Kongress mit Podiumsdiskussion und viel Austausch, sondern auch im Anschluss eine Party. So toll! Ich freue mich jetzt schon riesig auf die Party im nächsten Jahr. Nicht vergessen möchte ich meine Lesegruppe, mit der ich mich regelmäßig treffe und über gemeinsam gelesene Bücher diskutiere. So lese ich immer wieder Bücher, die ich mir selbst nie ausgesucht hätte. Was für tolle Menschen, denen ich in diesem Jahr durch das Schreiben und Lesen begegnet bin! Danke an euch alle, ihr seid so inspirierend und bereichernd.

Schreibwerkstätten 2019

Seit Jahren führen wir als Vierer-Team in den Sommerferien eine einwöchige Schreibwerkstatt in Erkelenz durch. Anfangs hätte ich das gar nicht vermutet, aber hier habe ich ein echtes Talent bei mir entdeckt. Es macht mir so viel Freude, mit den Kindern und Jugendlichen an ihren Texten zu arbeiten! Gestärkt durch diese Erfahrung habe ich mich in diesem Jahr zum ersten Mal getraut, alleine Schreibwerkstätten anzubieten und auch die Abschlussveranstaltung zu moderieren. Das schönste Kompliment kam von einer Lehrerin in Nettetal: „Sie holen wirklich das Beste aus jedem Jugendlichen raus.“

Schreibwerkstatt in der Stadtbücherei Nettetal

Plötzlich Selfpublisherin

Im Sommer kam die Nachricht von meinem Verlag: Mein Erstling „PARKOUR – Nur die Wahrheit ist unbezwingbar“ sollte verramscht werden. Was tun? Ich wollte mein Buch weiterhin verfügbar halten und so entschloss ich mich, ein e-book von PARKOUR herauszugeben. Laura Newman machte mir ein wunderschönes neues Cover und seit Juli ist mein Buch bei AMAZON erhältlich. Eine schöne Erfahrung, die mir aber auch gezeigt hat, dass ich eher nicht als Selfpublisherin unterwegs sein möchte.Cover e-book PARKOUR Übrigens habe ich noch einige Exemplare des Original-Buchs. Wer es signiert und zu einem vergünstigten Preis kaufen möchte, darf sich gerne bei mir melden.

Eine Lesungsagentin

Seit diesem Jahr habe ich mit Charlotte Zeiler eine Lesungsagentin. Die ersten Lesungen sind schon fürs nächste Jahr gebucht, ich freue mich über die schöne Zusammenarbeit.

MG-act

In Mönchengladbach ist was los! Auf der Jugendseite MG-act machen junge Leute Programm. Da kann ein bisschen Unterstützung und Anleitung nicht schaden, hat man sich im Kulturbüro Mönchengladbach gedacht. Seit kurzem leite ich mit viel Freude eine Jugendredaktion am Maria-Lenssen-Berufskolleg, im nächsten Jahr soll außerdem eine freie Redaktion aufgebaut werden. Es wird monatliche Treffen im Jugendzentrum Jukomm geben, außerdem sechs separate Workshops. Wir suchen noch junge Leute aus Mönchengladbach, die mitmachen möchten! Schreiben, Fotografieren, Filmen, eine Kollumne, eine Rezension – vieles ist möglich. Die regelmäßige Teilnahme wäre toll, ist aber nicht Voraussetzung. Wenn jemand ein einzelnes Thema hat, über das er/sie gerne auf unserer Jugendseite berichten möchte, ist er/sie auch herzlich willkommen.

Hörtheater Erkelenz

Eigentlich ist das ein Hobby. Seit einigen Jahren treten wir als Gruppe mit klassischen Stücken auf, in diesem Jahr haben wir „Drei Männer im Schnee“ und „Romeo und Julia“ gespielt. Highlight war die Aufführung von „Drei Männer im Schnee“ am 15. November im Schacht 3 in Hückelhoven. Eine tolle Atmosphäre! Wer die Aufführungen im nächsten Jahr nicht verpassen will, findet die Termine auf meiner Homepage oder unter DeinErkelenz.de.

Aufführung von „3 Männer im Schnee“ im Schacht 3 in Hückelhoven

Ein neues Hobby

Sie heißt Gwendolyn. Es war Liebe auf den ersten Blick. Also bei mir. Ich weiß noch nicht so genau, wie sie zu mir steht. Alles fing mit einem Schnupperkurs in der VHS an und dann entdeckte ich diese keltische Harfe bei Ebay Kleinanzeigen. Gwendolyn. Wir sind ein Dream-Team. Hat nicht wirklich was mit dem Schreiben zu tun, ich weiß. Aber es tut gut, auch andere Wege zu gehen, die mit Kreativität verbunden sind.

Schreibwerkstätten 2020

Für 2020 kommen schöne Projekte auf mich zu. Es geht gleich im Januar los, schaut gerne mal in die Termine. Ganz spannend ist eine Schreibwerkstatt im Museum Krefeld ab dem 18. Januar, die sich an ältere Jugendliche ab 14 Jahren richtet. Am 23. Januar darf ich die Abschlussveranstaltung der Nettetaler Schreibwerkstatt im Rahmen der Blauen Stunde moderieren. Weitere Schreibwerkstätten bei der ÖJE (Ökumenische Jugend Eicken, Mönchengladbach), in Erkelenz und Nettetal sind geplant. Die Förderanträge wurden eingereicht und nun warten wir, ob sie genehmigt werden.

Country Comics

Comicschreibwerkstatt

Als ich im Frühjahr ein Konzept für eine digitale Comicwerkstatt schrieb und etwas großspurig dieses Foto aufs Deckblatt setzte, ahnte ich noch nicht, dass da wirklich was Großes auf mich zukommen könnte. Die LAG Kunst und Medien interessierte sich für das Projekt und gemeinsam mit dem Kulturbüro Mönchengladbach haben wir uns zusammengesetzt und daraus ein Großprojekt gestrickt. Im Hintergrund wird schon ganz viel organisiert, denn wenn der Förderantrag im April genehmigt werden sollte, muss schon alles fertig geplant sein.

Mitglied in einer Jury

Ich weiß gar nicht, ob ich schon darüber berichten darf, daher nenne ich mal lieber keine Namen. Ich bin gefragt worden, ob ich in der Jury für einen Literaturpreis sitzen möchte und habe gerne zugesagt. Eine neue spannende Aufgabe, auf die ich mich total freue. Ich hab aber auch einen Heidenrespekt davor. Was da wohl auf mich zukommt?

Mein privates Lieblingsprojekt

Als ich vor 26 Jahren nach Mönchengladbach kam, entdeckte ich schnell meine Liebe zum ländlichen Niederrhein. Besonders das Schwalm-Nette-Gebiet mit seinen Bächen, Seen und Wäldern hat es mir angetan. Wenn der Nebel morgens über die Pferdekoppel wabert, die Weiden am Wegesrand mir ihre Köpfe entgegenstrecken und das türkisblaue Wasser des Venekotensees durch die Bäume schimmert, bedeutet das für mich Glück. Mein Traum war immer ein Haus inmitten der Natur, an dem ich ungestört schreiben kann. Dort gibt es einen Campingplatz, auf dem im November Fundamente für ein Holzhaus angelegt wurden. Das Holz ist bestellt, ich bin der Erfüllung meines Traums ganz nah.

Natur- und Landschaftsführerin

Endlich wird im Jahr 2020 wieder der Lehrgang zum Natur- und Landschaftsführer angeboten und diesmal liegen die Termine für mich ideal. Das wollte ich schon lange machen und ich hoffe also, dass ich einen Platz bekomme. So ganz genau weiß ich noch nicht, was ich mit dieser Ausbildung machen werde, aber da ich diesen Traum schon lange habe, wird es einen Grund geben. Manchmal lichten sich die Nebel, wenn man einen Weg einfach mal geht.

Alles Gute für 2020

Wenn ihr bis hierher durchgehalten habt, seid ihr echte Fans! Ganz herzlichen Dank für das Interesse. Ich würde mich freuen, euch auch im nächsten Jahr wieder auf meinem Blog oder vielleicht bei Facebook oder Instagram begrüßen zu dürfen. Ich wünsche euch ein guten Übergang ins neue Jahrzehnt und viel Glück, Liebe und Gesundheit für das Jahr 2020.

Eure Andrea