Als meine Kinder ein China-Loch buddelten

Keine Ruheräume, keine freie Zeit

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich von der Podiumsdiskussion zum Thema „Lesen im 21. Jahrhundert“ auf der Leipziger Buchmesse berichtet. Es gab einige Reaktionen und ausnahmslos alle bezogen sich auf die Frage von Kinderbuchautor Andreas Schlüter, wann und wo Kinder denn heute lesen sollen. Seiner Erfahrung nach seien sie oft den ganzen Tag in der Schule und dort gäbe es keine Ruheräume. Das Thema bewegt also. Auch mich, aber nicht nur wegen des Lesens.

Wann hat es angefangen, dass Kinder ganztags beaufsichtigt waren? Weiterlesen

Ist Deutschland bereit fürs Lesen?

Am 15. März gab es auf der Leipziger Buchmesse eine Podiumsdiskussion zum Thema „Lesen im 21. Jahrhundert – Ist Deutschland bereit?“

Eingeladen hatte der Bundeskongress Kinderbuch, der Zusammenschluss professioneller deutschsprachiger Kinderbuchautor*innen. Gekommen waren mehr als 200 Besucher. Auf dem Podium saßen Vertreter aus Buchhandel, Verlagen, Politik, Forschung und Lehre, sowie eine Autorin und ein Autor. Moderiert wurde die Veranstaltung von dem Journalisten René Wagner.

Foto: Irene Margil

Anlass war zum einen das Ergebnis der IGLU-Studie 2016, wonach es über die letzten Jahre einen dramatischen Anstieg an Nichtlesern auf 20 Prozent gab. Zum anderen gibt aber auch die besorgniserregende Zahl von 7,5 Mio funktionalen Analphabeten in Deutschland. Damit sind Menschen gemeint, die nicht flüssig lesen und schreiben können. Weiterlesen